DAS HÖLLENSTEINHAUS
Essen & Trinken im Wienerwald

Höllenstein 295 - 2393 Kaltenleutgeben, NÖ
Mitten im Naturpark Föhrenberge
Tel.: 0699 171 20 710
MI bis SO + Feiertage von 10:00 bis 20:00 Uhr

„Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück,
denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück“

Marie Calm

Wir freuen uns, euch ab Mittwoch den 19. Mai
auch IM Höllensteinhaus begrüßen und bewirten zu dürfen!

Neu ist unser Picknickangebot mit Getränken und kleinen Snacks.
Picknickkörbe und -decken kannst du gegen eine Kaution ausleihen.

Sorry!
No plastic money - no credit cards

Höllensteinhaus (645m)

Wienerwald
bewirtschaftet

Hüttenwirt: Andreas Hafner
Höllenstein 295
2393 Kaltenleutgeben, Niederösterreich
berghuette@hoellensteinhaus.at
Tel: 0699 171 20 710

Das Höllensteinhaus (645 m), im Wienerwald vor den Toren Wiens, steht auf der bewaldeten und namensgebenden Erhebung Höllenstein.
 
Hügel und Haus sind vom Biosphärenpark im Wienerwald und dem Naturpark Föhrenberge umgeben. Wir befinden uns hier in Niederösterreich und im Gemeindegebiet von Kaltenleutgeben. Das Höllensteinhaus ist Ziel von Kurzstrecken-, Weitwanderern, Wallfahrern und Mountainbikern. Die Wallfahrer sind auf der Via Sacra, dem Wiener Mariazeller Weg, Weitwanderer auf dem Nord-, dem Voralpen- und dem Niederösterreichischen Landesrundwanderweg unterwegs. Tagesausflüger marschieren den Mödlinger Rundwanderweg.
 
Zugänge:
Von Rodaun (Endstelle der Straßenbahn Linie 60) - 2 1/4 Std.
Von Gießhübl (Busendstelle) - 1 1/2 Std.
Von Kaltenleutgeben (Bus) 1 1/4 Std.
Von Wassergspreng 1 Std.
Von Sulz/Sittendorf 50 min.
Von Parkplatz Sulzer Höhe 1 Std.
Von Perchtoldsdorf  2 Std.
 
Markierte Wege:
In alle Gebiete des südlichen Wienerwaldes;
Zum Sparbacher Tierpark
Zu diversen Wanderwegen innerhalb des Naturparks Föhrenberge
 
Das Höllensteinhaus wurde 2013 mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet.
 

Wer wir sind:

Wir, das sind Andreas Hafner, seit vielen Jahren Gastronom und begeisterter Kletterer und Bergsteiger und Natalie Lugschitz, vom Grundberuf Pädagogin und Märchengestalterin, die ebenfalls Berge und Natur sowie Geschichten und Theaterspiel liebt.

Was wir kochen:

Andreas, der Küchenpatron kocht gerne vegetarisch, aber auch mit Fleisch (aus artgerechter Haltung) sowie manches vegan oder gluten- bzw. laktosefrei– UND – vor allem mit viel Liebe!

Unsere Lebensmittel stammen vorwiegend aus der Region, vieles kaufen wir bei Bauern, die wir schon seit vielen Jahren kennen und deren Produkte wir guten Gewissens weiterverarbeiten können. Soweit möglich kochen wir biologisch. Was wir von wem und wo beziehen kannst du in unserer Speisenkarte vor Ort nachlesen.

Hier findest du eine Auswahl unserer Speisen und Getränke.

Unsere Vision:

Ein Haus für jung und alt zu sein, in dem sich kleine und große Gäste wohlfühlen. Unsere diversen Veranstaltungen, die von Märchennachmittagen über Bastelangebote bis zu Konzerten reichen, sollen Kinder wie Erwachsene beglücken. Die Termine werdet ihr auf der HP finden.

Gerne könnt ihr auch bei uns feiern und übernachten. Wir haben Platz für 23 Personen.

 

„Ein gutes Essen und eine anregende Unterhaltung mit Freunden in der Natur  – das ist Glück“

(Epikur)

Detailinformation

  • ✔Familienfreundlich
  • ✔Umweltzeichen
Erreichbarkeit:
  • ✔Erreichbar mit dem Mountainbike
  • ✔Erreichbar mit den Öffis
Besonderheiten:
  • ✔Dusche
  • ✔Mobilfunk-Empfang

GPS

 GPS: 48.09619000,16.18775000

➜ in 'Google-Maps' öffnen

 

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen
von 10:00 bis 20:00 Uhr

... mit den Öffentlichen:

Das Höllensteinhaus am Rande der Bundeshauptstadt liegt verkehrsgünstig. Alle Zustiege sind mit öffentlichen Verkehrsmittel, in der Regel Busse, zu erreichen.

Lediglich, wer über die Perchtoldsdorfer Heide und den Parapluiberg zum Höllenstein wandern möchte, kann von der Endstelle der Straßenbahnlinie 60 starten. Sie fährt von der mit der U-Bahnlinie U4 erreichbaren Station Hietzing/Schönbrunn weg. Alternativ dazu käme eine S-Bahn-Fahrt zum Bahnhof Liesing und der dortige Umstieg in die Bus-Linie 60A in Frage.

Mit dem Postbus Nr. 256, der vor dem Bahnhof Wien Liesing wegfährt, erreicht man die Zustiege Perchtoldsdorf, Haltestelle Marktplatz (Fahrzeit: 10 Min.), und Gießhübl, Haltestelle Föhrenberge (Fahrzeit: 20 Min.). 

Wer von der HS Höldrichsmühle in Hinterbrühl, der HS Wassergspreng in Weissenbach oder der HS Feuerwehr in Sittendorf auf den Höllenstein will, soll mit der S-Bahn oder Regionalzügen vom Wiener Hauptbahnhof oder Wien Meidling nach Mödling fahren. Vom Bahnhof Mödling bringt der Bus Nr. 364, der vom privaten Busunternehmen Zuklin geführt wird, Wienerwald-Wanderer zu den genannten Zustiegen. 

... mit dem Auto:

Über die A21, die Außenring-Autobahn, und die Abfahrt Hinterbrühl gelangt man zu den Zustiegen in Sittendorf und in Weissenbach. Nach Sittendorf geht es ab der Autobahn-Abfahrt auf der Sparbacher Straße in linker Richtung und am Ort Sparbach vorbei. Nach Weissenbach und Wassergspreng biegt man nach der A21-Abfahrt in den Ort Sparbach ab und fährt die Weissenbacher Straße bis in den Ort. Dort zweigt man nach links in das Wassergspreng ab. 

Auf der A21 und über die Ausfahrt Gießhübl geht es auf der Hauptstraße durch den Ort auf die Gießhübler Heide, zur Höhenstraße sowie zur Bären Hütte und Schafhütt'n. 

Ebenfalls auf der A21 erreicht man Perchtoldsdorf, Rodaun und Kaltenleutgeben. Über die Abfahrt Brunn am Gebirge geht es Richtung Wien Liesing. An der Kreuzung Ketzergasse, deren Kennzeichen der Karl-Wirt ist, links abbiegen und bis zu deren Ende durch die Querung der B13, der Laaber Straße fahren. Von der B13 sofort wieder auf die Kaltenleutgeber Straße und nach Kaltenleutgeben abzweigen oder weiter in den Ortskern von Perchtoldsdorf fahren. 

Parkmöglichkeiten:

Kaltenleutgeben Ortsmitte - Promenadegasse, Kirche; Rodaun - Ketzergasse; Perchtolsdorf - Parkplatz; Perchtoldsdorfer Heide/Schutzhausstraße;
Gießhübl - Parkplatz Heide (gebührenpflichtig!);
Weissenbach bei Mödling, öffentlicher Parkplatz Wassergspreng;
Sittendorf;
Wildegg